“Um des Wissens Willen begreifen…

…nicht wegen irgendeines Nutzens..“ –  meint Aristoteles; das sahen die Tiere aber anders:

©Salem Edition

 

Da machen Pharmazieunternehmen Werbung für ihre Naturprodukte, als hätten sie diese erfunden; dabei ist die Erkenntnis über die pharmakologischen Wirkungen uralt. Und wer hatte sie zuerst? Na – die Tiere! Wieso? Lesen – dann wisst ihrs.

Aus dem Inhalt – in dieser Reihenfolge anklicken:

Können Tiere sprechen? Können Tiere lesen?

Was Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen erzählt…

Wer ist der „Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“?

Christoffels Lehr- und Wanderjahre

Der Hirtenbub kann Philosophus werden

Die Klugheit der Tiere

Tier- und Pflanzenwelt – Natürliche Einheit*

Pflanzen mit Heil- und “Nebenwirkungen

Wie Spinnen und Schlangen sich zu helfen wissen

Was Bienen und Bären verbindet

Wer dem Adler geraten hat…

Nestbau – eine „Wertarbeit“…

Vogelschwärme – ein „Faszinosum “..

Die Vögel wissen es…

Simplicius kommt zum Schluss

Tiere und Menschen haben „eine Geschichte“

Credo – in Memoriam Jacq

Medicinae antiquitatis

„Erhellendes“ Mittelalter

Wir haben gesehen…

Und endlich sind sie an-„erkannt“…

Es ist längst nicht vollkommen…

„Was verstehen Sie darunter?“

Über die „Kultur bei Tieren“

Kapuzineraffen wollen Gerechtigkeit

Ratten haben Mitleid

Ad drei: Der intelligente Papagei

Wie viel Mensch steckt im Tier?

Den Ursprung ermitteln (Genealogeō)

Die Stammesgeschichte des Menschen..

„Homo sapiens“

“Aurignacien” nennt man die Kultur…

„Philosophen“ über Tiere und ihre Seele

Kluge Tiere – Auditorium Teil 2

Tier und Seele – ad 3

… last but not least

Zu „höheren Stufen des Seins“

Tiere und „Streitkultur“

Domestizierung – Prozess der Veränderung

Tiere und Therapie – klingt logisch

Tiere öffnen Herzen

Tiere als Türöffner..

Der Götter „Nutz“-Tiere

Sich selbst im Weg stehen..

UnTier? – UnSinn!

Mein Jacq könnte viel erzählen..

Betrachtet die Vögel des Himmels…

Offener Brief der Tierwelt

Ein Tier, das sich beim Aufstehen streckt…

Impressum

Idee, Text und Realisation:   © Bert Teklenborg

Protagonist und Dolmetsch: Jacq (Titelfoto) – 15 Jahre treuer Freund und Begleiter auf “Jakobswegen”

Bert Teklenborg war zuerst Schiffbauer, studierte BWL und kam via Markenartikel-Management ins tourist. Verlagsmarketing. Reisen führten ihn rings ums Mittelmeer und bis in den Norden Europas. Ein Höhepunkt war das „Erlebnis Mesopotamien“ – über Aleppo und Damaskus zum Euphrat und Tigris.

Seine „Leidenschaft Griechenland“ sah ihn ein paar Jahre auf der Peloponnes – dort begann ein neues Kapitel seiner Lebensgeschichte. Unter dem Pseudonym „Gilbert Belo“ verfasste er den ersten Teil einer Autobiografie, die mit dem Ausstieg aus Business und Gesellschaft endet (siehe „Der Seele ungeheure Kluft“ )

Fragen und Kommentare unter www.salemedition.de
Literaturnachweis

Grimmelshausen – Der Abenteuerliche Simplicissimus… (dtv München 1997) – Der „Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch”  (Projekt-Gutenberg.org) – Dörfler/Roselt, Heilpflanzen gestern und heute – Heilpflanzen-Welt (bücher-heilpflanzen.de-Dioskuriedes) -Lehrpfad zur Evolution (evolutionsweg.de) – Fabeln von Aesop (udoklinger.de) – Das Leben – Wie ist es entstanden? (wol.jw.org/de)  – Können-Tiere-denken (welt.de/print-welt) – Alles über Vögel  (nabu.de/tiere-und-pflanzen) – Tiere und Aberglauben (museum-joanneum.at)

————————————-

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: