Mein Jacq könnte viel erzählen

Bleiben wir noch ein wenig bei de Mello; sein Buch „Bewusstsein“ hat mich und meinen Hund in schönen, aber auch schwierigen Phasen begleitet. Das hättet ihr erleben sollen, wie er am Abend nach gemeinsamen Wanderungen neben mir saß mit gespitzten Ohren, wenn ich ihm daraus vorgelesen habe – etwa so:

„Betrachte mich nach der Devise: kein Urteil, kein Kommentar, keine Stellungnahme; beobachten, ansehen ohne den Wunsch, etwas zu verändern.” Das haben Tiere den Wissenschaftlern empfohlen, wenn sie etwas über sie erfahren wollten. Einfach nur beobachten; keine Versuche, sie zu dressieren oder irgendetwas anderes mit ihnen anzustellen.

Ich habe es ausprobiert; mit dieser Einstellung im Umgang mit anderen Menschen oder Situationen erlebte ich eine Veränderung bei mir, die einfach geschah, ohne etwas dafür zu tun.

Es entwickelt sich eine Form der Bewusstheit, des „Wachwerdens“ – und schafft sich eine eigene Disziplin…

Author: Über die Klugheit der Tiere

Nach langen Wanderungen auf den Jakobswegen (siehe www.jakobsweg-der-freude.info) bin ich jetzt „Anwalt“ kluger Tiere – und am besten fühle ich mich als Teil der Natur...

One thought on “Mein Jacq könnte viel erzählen”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: