Zu „höheren Stufen des Seins“

Maulana Dschelaleddin Rumi (1207-1273), Dichter und Mystiker – hier beschreibt er seine Sicht:

Foto: br.de/radio/bayern2

Siehe, ich starb als Stein und stand als Pflanze auf,
Starb als Pflanz‘ und nahm drauf als Tier den Lauf,
Starb als Tier und war ein Mensch. Was fürcht‘ ich dann,
Da durch Sterben ich nie minder werden kann?
Wieder, wenn ich werd‘ als Mensch gestorben sein,
Wird ein Engelsfittich mir erworben sein,
Und als Engel muss ich sein geopfert auch,
Werden, was ich nicht begreif, ein Gotteshauch…

Seelen führen danach zu „höheren Stufen des Seins“…

~~~~~~~~~~~~~~~~

(Quelle: treffpunkt-philosophie.de/haben-tiere-eine-seele/)

Author: Über die Klugheit der Tiere

Nach langen Wanderungen auf den Jakobswegen (siehe www.jakobsweg-der-freude.info) bin ich jetzt „Anwalt“ kluger Tiere – und am besten fühle ich mich als Teil der Natur...

One thought on “Zu „höheren Stufen des Seins“”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: