Wer ist der „Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“?

Geboren und aufgewachsen auf einem Bauernhof im Spessart

„Mein Herkommen und Auferziehung läßt sich noch wohl mit eines Fürsten vergleichen, wenn man nur den großen Unterscheid nicht ansehen wollte. Was? Mein Knan (denn also nennet man die Väter im Spessart) hatte einen eignen Palast, so wohl als ein König mit eigenen Händen zu bauen nicht vermag. Er war mit Stroh bedeckt und die Mauer um sein Schloß waren keine Mauersteine, sondern er nahm Eichenholz dazu, welcher nützliche edle Baum, bis zu seinem vollständigen Alter über hundert Jahr erfordert. Wo ist ein Monarch, der ihm dergleichen nachtut?“

(Text frei nach: “Der Abenteuerliche Simplicissimus…” dtv 1997)
(Karte Freeworldmaps-net)
Sein Vater sagte: „Bub bis fleißig…

…loß di Schoff nit ze wit vunananger laffen, un spill wacker uff der Sackpfeiffa, daß der Wolf nit komm, und Schada dau, denn he is a solcher veirboinigter Schelm und Dieb, der Menscha und Vieha frißt, un wenn dau awer farlässi bist, so will eich dir da Buckel arauma.“

..dann „adelte“ er seine frühe Berufung zum Hirten

„Wenn ich anders das Glück dazu hätte, ein weltberühmter Mann werden sollte; denn von Anbeginn der Welt sind jeweils hohe Personen Hirten gewesen, wie wir denn vom Abel, Abraham, Isaak, Jakob, seinen Söhnen und Mose selbst in der H. Schrift lesen. Hirten sind gewesen (wie Lucianus in seinem Dialogo Helenae bezeuget) Paris, Priami des Königs Sohn, und Anchises, des trojanischen Fürsten Aeneae…“

Simplicii Residenz wird erobert, geplündert und zerstört

„Bub lauf weg, sonst werden dich die Reuter mitnehmen, guck daß du davonkommst.“ Wohin aber? Gegen Abend in Wald bin entsprungen wo nun aber weiters hinaus, sintemal mir die Wege und der Wald so wenig bekannt waren, als die Straß durch das gefrorne Meer, hinter Nova Zembla, bis gen China hinein. Die stockfinstere Nacht bedeckte mich und ich verbarg mich in ein dickes Gesträuch, da ich den Gesang der Nachtigallen hören konnte. Darum legte ich mich auch ohn alle Sorge auf ein Ohr, und entschlief. Als aber der Morgenstern im Osten hervorflackerte, sah ich meines Knans Haus in voller Flamme stehen…

Ich lief drauf los, bis ein Einsiedel vor mir stund…

..und sagte: „Auf Kleiner, ich will dir Essen geben, und alsdann den Weg durch den Wald weisen, damit du wieder zu den Leuten, und noch vor Nacht in das nächste Dorf kommest.“ Ich fragte ihn: „Was sind das für Dinger, Leuten und Dorf?“ Er sagte: „Bist du denn niemalen in keinem Dorf gewesen, und weißt auch nicht, was Leut oder Menschen sind?“Nein«, sagte ich, „nirgends als hier bin ich gewesen, aber sag mir doch, was sind Leut, Menschen und Dorf?“ „Behüt Gott“, antwortet’ der Einsiedel, „bist du närrisch oder gescheit?“ „Nein“, sagte ich, „meiner Meuder und meines Knans Bub bin ich, und nicht der Närrisch oder der Gescheit.“ Der Einsiedel verwundert’ sich mit Seufzen und Bekreuzigung, und sagte: „Wohl liebes Kind, ich bin gehalten, dich um Gottes willen besser zu unterrichten“…

————————————

Author: Über die Klugheit der Tiere

Nach langen Wanderungen auf den Jakobswegen (siehe www.jakobsweg-der-freude.info) bin ich jetzt „Anwalt“ kluger Tiere – und am besten fühle ich mich als Teil der Natur...

One thought on “Wer ist der „Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“?”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: